Falschparker

Feuerwehreinsatz durch Falschparker gefährdet.

 

Zu einer Behinderung kam es heute Vormittag in Mannheim-Vogelstang, als ein falsch gepackter Pkw der Feuerwehr die Zufahrt in den Rostocker Weg versperrte. Der Löschzug aus Wache Nord wurde zu einem vermuteten Gasaustritt gerufen. Die Wehrmänner mussten die Ausrüstung mehrere hundert Meter weit schleppen. Zum Glück handelte es sich bei dem gemeldeten Gasgeruch nur um den unsachgemäßen Umgang mit einer Propangasflasche. Mit Hilfe des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) wurde der Fahrzeugführer, wegen Parken im 5 Meterbereich und Behinderung eines Feuerwehreinsatzes angezeigt. Glück hatte der Falschparker das es bei dem Einsatz keine Verletzten gab. Wenn nachgewiesen werden kann, dass durch falsches Parken, Einsatzkräfte zu spät zum Einsatzort kommen und dadurch Menschen verletzt oder gar getötet werden, kann der Falschparker wegen fahrlässige Körperverletzung (§229 StGB) oder gar fahrlässige Tötung (§ 222 StGB) belangt werden.

Text: Ralf Siegelmann
Bilder: Ralf Siegelmann